Über mich

SibylleMein Name ist Sibylle Hitz und ich lebe mit meinem Mann in der Schweiz.
Gestaltung ist mein Lebenselixier. In der Natur finde ich Inspiration und mit viel Experimentierfreude erarbeite ich die richtigen Techniken zur Umsetzung.

Was ich herstelle

Ich lote die unterschiedlichsten Gebiete der Gestaltung aus, die folgenden Bereiche sind meine Lieblinge.

  • Handgemachte Bücher
  • Persönliche Grusskarten
  • Geschenkkarten
  • genähte Wohnaccessoires
  • Illustrationen
  • Flyer

Gerne fertige ich auch etwas ganz persönlich für Dich an. Nimm einfach Kontakt mit mir auf, damit wir Deine Vorstellungen unverbindlich besprechen können! Auf der Seite Angebot findest du mehr Informationen zu den verschiedenen Produkten.

Hintergrund

Ich hatte das grosse Glück, in einem Umfeld aufzuwachsen, das meine Kreativität förderte. Bei uns wurde gestrickt, gemalt, genäht, musiziert, Gemüse und Früchte aus dem Garten eingemacht, gekocht, geschreinert… Meine Eltern haben mir vermittelt, dass man Essen selber zubereiten kann und wie gross die Befriedigung ist, etwas selber herzustellen.

Ich besuchte das Liceo Artistco in Zürich – ein schweizerisch / italienisches Kunstgymnasium, brach aber kurz vor dem Abschluss ab, weil ich das ganze sehr elitär fand und es damals für ethisch nicht vertretbar hielt, zu maturieren.

Nebenbei

Zur Entspannung stricke ich gerne Socken und arbeite mich ins Thema Musterstricken ein. Oder ich gehe mit Thomas radfahren oder bergwandern.
Seifensieden ist auch ein Thema, das mich sehr interessiert, das ich aber noch nicht ausprobiert habe.

Advertisements

2 Gedanken zu “Über mich

  1. Hallo Sybille,

    ich habe soeben die Vielfalt Deiner Scherenschnittsterne bewundert und würde gern auch welche probieren. Wo finde ich die vielen verschiedenen Mustervorlagen?
    Liebe Grüße, Siri

    • Hallo Siri,
      Schön, dass Dir meine Scherenschnitte aus dem Beitrag Schneesterne aus Papier – Schritt für Schritt gefallen! Mustervorlagen habe ich mir keine erstellt. Ich hab einfach das Papier nach der Anleitung gefaltet und dann etwas vorgezeichnet und ausgeschnitten und mich überraschen lassen, was dabei rauskommt. Beim ersten Stern war ich vielleicht noch nicht so zufrieden und hab den nächsten anders gemacht. Versuch geschwungene und gerade Linien zu kombinieren, und spiele mit den Flächen, die du stehen lässt und ausschneidest. Fang mit einem schlichten und nicht zu komplizierten Muster an.

      An den Scherenschnitten finde ich so toll, dass man einfach drauflosschnipseln kann, ohne Vorlage und ohne Zwang. Durch die Symmetrie entsteht eigentlich fast immer ein schöner Stern. Auch wenn dir ein einzelner davon vielleicht weniger gefällt, im „Rudel“ entfalten sie ihre Wirkung, gerade durch die Vielfalt und die „Zufälligkeit“.

      Ich ermuntere dich, es einfach zu versuchen, ohne Vorlage, ohne „doppelten“ Boden. Nimm in Kauf, dass der Zufall mitarbeitet – und lass dich von jedem neuen Stern, den du ausschneidest, beim Auffalten überraschen.

      Herzliche Grüsse und viel Spass beim schnipseln!
      Sibylle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s