Socken stricken – eine kleine Anleitung

Für alle, die gerne selber Socken stricken möchten, aber nicht wissen wie… Ich hab versucht eine Anleitung zu schreiben, die die wichtigsten Schritte erklärt.. Rechte Maschen Linke Maschen etc sollten schon  bekannt sein. Socken stricken ist gar nicht so schwer. Viel mehr, als in Runden zu stricken brauchst du dabei gar nicht zu können. Alles andere will ich in dieser Anleitung zeigen.

20140330-131333.jpg

Wenn du findest, dass ich in einem Punkt unverständlich schreibe, zögere nicht, mir das in einem Kommentar mitzuteilen!

Die Anleitung gibt es auch als PDF zum Herunterladen: Anleitung Socken stricken

Benötigtes Material:

  • ein Knäuel Sockenwolle
  • ein passendes Nadelspiel
  • eine Wollnadel zum verstäten des Garnes
  • ein Massband (ersatzweise kann man auch mit einem Stück Schnur Mass nehmen und auf einem Lineal dann die Länge bestimmen…)
  • idealerweise auch noch ein Beilaufgarn ( nennt man in der Schweiz Fächtli ) zum Verstärken von Ferse und Zehen
  • ein wenig Ausdauer

Maschenprobe und Anschlag berechnen

Auf der Sockenwolle steht immer die Maschenprobe auf dem Etikett. Bei meiner Wolle steht da, dass 30 Maschen (M) mal 42 Reihen (R) 10cm mal 10cm ergeben sollen. Also stricke ich ein Probierstück mit den angegebenen Werten. Dieser Flicken wird dann mit Stecknadeln auf einem Kissen oder Polster so ausgesteckt, dass er vermessen werden kann. Bei mir stimmt das auch so ungefähr, also sind die einzelnen Maschen ca 0.3cm (3mm) breit.

Breite der Maschenprobe geteilt durch die Anzahl Maschen teilen. In meinem Fall 10.5cm/30M = 0.35cm/M.
Mein Fussumfang ist ca 23.5cm, der Umfang oberhalb des Knöchels ca 23cm. Das sind die Werte aus denen sich der Anschlag berechnet.
Fussumfang/Maschenbreite=Anschlag. In meinem Fall 23.5/0.35=65.7
Diesen Wert runde ich auf eine gerade Zahl. Da ich meine Socken lieber straff sitzen habe, runde ich ab auf 64. Super, aber nicht nötig ist, dass die Zahl durch 4 teilbar ist. Gerade sollte die Zahl sein, sonst geht das Bündchenmuster nicht auf.

Anschlag

Nachdem wir nun ermittelt haben, wieviele Maschen wir anschlagen möchten geht es nun an die Praxis.
Ich schlage meine Maschen direkt auf vier Nadeln an, auch wenn oft zu lesen ist, dass die Maschen auf eine Nadel angeschlagen werden und dann verteilt werden sollen. Ich kann einfach besser auf 16 als auf 64 zählen…
Die Maschen werden so verteilt, dass auf jeder Nadel gleich eine gerade Anzahl Maschen wohnt, und dass die Summe der Maschen auf der 1. und der 4. Nadel ungefähr gleich ist, wie die die Summe der Maschen der 2. und der 3. Nadel. Oder anders ausgedrückt, verteil die Maschen möglichst gleichmässig, so dass auf jeder Nadel eine gerade Anzahl Maschen ist.

Tipp: Auf der 4. Nadel schlage ich eine Masche mehr an. Also in meinem Fall 17 M, diese letzte Masche hebe ich auf die erste Nadel ab, und stricke sie mit der 1. M der Nadel 1 rechts zusammen. Das gibt so ein schöneres Bündchen.

Rohr

Nun beginnen wir damit Runden zu stricken. Ich stricke das Rohr meist 1 links 1 rechts und ca 80 R hoch. Das ist dann einigermassen lang, so dass es auch in Knöchelhohen Schuhen oben raus guckt.
Nach dem 1l 1r Muster stricke ich noch 10 R glatt rechts. 9 R werden bis zum Ende gestrickt, auf Nadel 4 der 10. R beginnt die Ferse. Wir stricken also in der 10. R bis und mit Nadel 3.

Socken Anleitung das Rohr

Ferse

Die Ferse beginnt auf Nadel 4 und ist 24 M breit. 12 M werden von Nadel 4 gesponsert und 12 von Nadel 1.
Ich stricke also die vier Maschen von Nadel 4, die ich nicht für die Ferse brauche auf Nadel 3 ab.
Auf Nadel 3 sind jetzt bei mir 16+4=20 Maschen und auf Nadel 4 12 Maschen.
Nun wird das Fächtli dazugenommen, falls vorhanden. Die 12 M von Nadel 4 werden nun abgestrickt. Nun stehen wir vor Nadel 1 und stricken die ersten 11 M ebenfalls auf Nadel 4 drauf. Auf Nadel 4 sind nun 23 M. Die letzte Masche wird nun als Randmasche gestrickt. Wie das geht erkläre ich im nächsten Absatz.

Randmasche

Das Garn wird vor die Arbeit gelegt und die nächste Masche wird abgehoben. Die Maschen die noch übrig sind auf Nadel 1 ( in meinem Fall 4 M ) können auf Nadel 2 abgehoben werden. Das sollte nun so aussehen:

Socken stricken die Ferse
Wir haben nur noch drei Nadeln mit Maschen drauf und da wo die Ferse entstehen soll sind nun 24 M. 23 davon gestrickt, dann kommt das Garn vorne raus und am Schluss die Masche, die wir nur abgehoben haben.
Jetzt wird die Arbeit gedreht. Die abgehobene Masche wird nun rechts abgestrickt. Das Foto ist schon ein Paar Reihen weiter, aber man sieht, wie man einstechen muss.

Socken stricken Randmasche
Wir stricken uns nun zum anderen Ende der Nadel, genauer genommen wieder bis zur zweitletzten Masche. Garn vor die Arbeit, letzte M abheben, wenden, rechts abstricken und so weiter.

Socken stricken Randmasche
Das geht nun so lange, bis wir auf beiden Seiten 14 Randmaschen zählen können.

Socken stricken Ferse

Fersenkappe

Nun wird das ganze dreidimensional. Wir stricken 18 M. 6 M bleiben übrig.

Socken stricken Fersenkappe
Wenden, die erste Masche abheben und die nächsten 11 M stricken. Wieder bleiben 6 M übrig. Wenden. Die erste M abheben und 10 M stricken.
Kompliziert zu beschreiben, auf den Nadeln wirds ganz logisch… Noch eine Masche, die noch nicht abgestrickt ist, und dann folgen mit etwas Abstand nochmals 6 M. Die letzte der 12 und die erste der 6 werden rechts verschränkt zusammengestrickt. Das heisst du musst so einstechen, wie auf dem nächsten Bild gezeigt und dann als rechte Masche stricken. Dann sind wieder 12 M in der Mitte, und stillgelegt sind nur noch 5.

Socken stricken Fersenkappe
Die Arbeit wird wieder gewendet, die erste M abheben, 10 M stricken, die letzte M der mittleren M und die erste der äusseren links zusammenstricken, wenden, abheben usw. bis nur noch die zwölf mittleren M vorhanden sind. Das sollte nun so aussehen.

20140219-104821.jpg

Der Fuss

Zuerst mal stricken wir die zwölf Maschen nochmal ab ( die erste nur abheben) dass wir das Garn wieder auf der anderen Seite haben. Das Fächtli ( falls vorhanden ) können wir jetzt wieder abschneiden.
Dann müssen wir die Randmaschen aufnehmen. Das ist etwas kompliziert zu beschreiben und schwer zu fotografieren. Zum stricken geht es dafür ganz gut.
Stich dazu mit einer der leeren Nadeln von innen in die erste Randmasche. Pass auf, dass du die ganze Masche erwischst!

Socke stricken Fuss
Dann fädelst du das Garn um die Nadel und ziehst sie wieder durch die Randmasche zurück. Das ist schlecht beschrieben. Schau einfach die Bilder an, damit du verstehst, was ich meine..

Socken stricken Randmaschen aufnehmen
Nun werden die ganzen 14 Randmaschen so aufgenommen. Dann kannst du auch gleich noch die Maschen, die du vor dem Stricken der Ferse von Nadel 1 auf Nadel 2 geparkt hast, zu den aufgenommenen Randmaschen dazustricken. Nadel 2 und 3 Werden abgestrickt. Die Maschen, die vor der Ferse auf Nadel 4 waren solltest du nach dem stricken von Nadel 3 auf die ( letzte ) leere Nadel abheben. Dann fädelst du die anderen 14 Randmaschen auf. Nun sind alle Nadeln gefüllt und alle Randmaschen aufgenommen. Auf Nadel zwei und drei sind wieder soviele Maschen wie angeschlagen ( bei mir 16).

Socken stricken Fuss
Damit nun wieder eine Nadel frei wird, strickst du die 12 Maschen der nächten Nadel auch gleich auf die Nadel 4 drauf. Das spannt nun ein wenig. Nimm also die Nadel, die frei wurde und hebe die letzten 6 Maschen wieder ab. Nadel 4 ist nun wieder etwas entlastet.
Weiter geht es mit unseren vormaligen Randmaschen. Stricke diese nun verschränkt ab. ( Von oben in die Masche stechen um die Masche dann rechts zu stricken. Hier fehlt ein Foto. Wenn ich dran denke fotografier ich das bei Socke nr 2 dieses Paares.
Heiter weiter, die Runde fertig stricken. Nur die aufgenommenen Randmaschen werden verschränkt rechts gestrickt.

Abnahme für den Fuss

Stricke nun Nadel 1 bis vor die letzten 2 Randmaschen. In meinem Fall sind dann noch 6 M auf der anderen Nadel. Stricke die letzten zwei der Randmaschen links zusammen und stricke bis Ende Nadel 3 weiter. Glatt rechts, wie gehabt. Auf Nadel vier strickst du wieder bis zu den Randmaschen und strickst die ersten zwei Randmaschen links zusammen. Strick nun die Nadel wieder glatt rechts zu Ende.
Die nächste Runde wird ohne Abnahme gestrickt. Also einfach einmal rundherumstricken. Das ist jetzt nach der Ferse richtig entspannend, finde ich.
Auf jeder 2. Runde werden nun die letzten beiden Randmaschen links zusammengestrickt.

Abnahme beim Fuss
Wenn wieder gleich viele Maschen auf den Nadeln sind, wie angeschlagen wurden, stricken wir ganz einfach geradeaus weiter.
Für die Zehen werden wir 20 R stricken. Du musst nun also bei deiner Maschenprobe kucken, wieviele cm 20 R ergeben und dann solange immer schön geradeaus stricken, bis 20 R, ( bei mir sind das ca 2.5 cm ) bis zur Zehenspitze fehlen. Immer mal wieder anprobieren lohnt sich hier!
Nach der letzten links gestrickten Masche von der Abnahme beim Rist sind es bei mir 45 R.

Zehen

Jetzt wird ( falls vorhanden ) wieder das Fächtli dazugenommen.
Wenn jetzt deine Maschenzahl durch 8 teilbar ist, dann ist das bombastisch – andernfalls müssen wir jetzt nochmal ein wenig rechnen. Zuerst erkläre ich den Fall in dem alles schön aufgeht.
Wenn die Maschenzahl durch 8 teilbar ist, strickst du 6 M, hebst eine ab, strickst nochmal eine – und ziehst die abgehobene M über die zuletzt gestrickte. Aus 8 M werden so 7 M. Wiederhole das, bis du die Runde komplett hast.
Darauf folgen 5 R ohne abnehmen.

Wenn ich Socken stricke, bei denen die Maschenzahl nicht so schön aufgeht, dann schau ich, dass nach der ersten „Abnahmerunde“ die Zahl durch 7 teilbar ist. Hab ich z.B 62 M angeschlagen, dann stricke ich 6 mal das Muster mit abnahme, und die restlichen 14 M stricke ich einfach glatt rechts. Das geht dann in der nächsten Runde mit Abnahme wieder auf. Hab ich 66 M angeschlagen, wird in der „Abnahmerunde“ zwei Mal das Muster folgendermassen gestrickt: 7 M str 1 abh. 1 str. und darüberziehen. Bei der nächsten R, die eigentlich ohne Abnahme wäre, gleiche ich das dann aus, so dass ich nochmals 2 Mal eine Masche abhebe, 1 Masche stricke und dann darüberziehe. Kurz gesagt, ich trickse ein wenig rum, damit es dann aufgeht…

Ab hier sollten alle eine durch sieben teilbare Anzahl Maschen haben…

1 Runde folgendermassen: 5 M stricken, 1 M abheben, 1 M stricken, die abgehobene darüberziehen.
4 R ohne abnehmen stricken.

1R: 4 M str, 1 M abh, 1 M str, darüberziehen.
3 R ohne abn.

1R: 3 M str, 1 M abh, 1 M str, darüberziehen.
2 R ohne abn.

1R: 2 M str, 1 abh, 1 M str, darüberziehen
1 R ohne abn.

1R: 1 M str, 1 abh, 1 M str, darüberziehen.
Zu guter letzt 1 M abh, 1 str, darüberziehen.

Hier fehlen noch ein Paar Fotos, die werden nachgereicht. Versprochen!

Jetzt wirst du noch ca 6 bis 8 M haben. Strick jetzt noch die M von Nadel 1 ab, so dass das Garn seitlich am Fuss ist.
Nun kommen die Maschen von Nadel 2 und 3 auf eine Nadel, die Maschen von Nadel 1 und 4 auf eine zweite Nadel.
Das Garn kannst du jetzt abschneiden ( auf ca 30 cm Länge ).
Nun wird es nochmals fummlig. Die ganze Angelegenheit wird nämlich gewendet.

20140330-131026.jpg

20140330-131207.jpg

20140330-131225.jpg

Dazu werden die Nadeln an einem Ende durchs Loch geschoben. Mit der einen Hand greife ich vom Rohr her in die Socke und halte dige Maschen auf der Nadel mit dem Daumen fest, damit sie nicht von der Nadel rutschen.
Mit der freien Hand wird jetzt die Socke gewendet. Jetzt werden gaaanz vorsichtig die Nadeln rausgepult, ohne dabei die Maschen zu verlieren. Das Garn fummeln wir auch noch raus.

20140330-131244.jpg
Jetzt werden immer die ersten zwei M jeder Nadel zusammengestrickt und gleich abgekettet.

20140330-131302.jpg

Ich hab mir mühe gegeben, das so einfach und verständlich wie möglich zu schreiben. Wenn etwas nicht klar ist, dann melde dich bei mir, ich versuche gerne weiter zu helfen.

Wenn jemand eine Anleitung nicht versteht liegt das fast immer an der Anleitung…

Viel Spass beim stricken!

20140330-131333.jpg

Jetzt wird das ganze noch verstätet und vernäht, und auf gehts zur zweiten Socke.

Advertisements

2 Gedanken zu “Socken stricken – eine kleine Anleitung

    • Bei 64 Maschen nehme ich 24 M für die Ferse. Wenn die Maschenzahl stark von 64 abweicht, würde ich durch die Maschenzahl durch 2.5 teilen und auf die nächste durch vier teilbare zahl runden. Kommt halt dann auch ein bisschen drauf an, ob jemand eine schmalere Ferse hat oder eine total breite. Wieviele Maschen hast du denn angeschlagen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s